Roadtrip Tag 23 und 24 – Heimflug

Morgens haben wir ein letztes Mal alles zusammen gepackt und den Camper ausgefegt.

Um 08 Uhr waren wir dann an der Mietstation. Die Rückgabe ging völlig schnell und unkompliziert. Wir haben dann noch 11 Extrameilen und Propan bezahlt und sind mit einem Taxi zum Flughafen.

Dort mussten wir dann aber noch einige Zeit rumkriegen. Zumal unser Flug auch nach hinten verschoben wurde, weil die Maschine wie auf dem Hinflug auch nicht rechtzeitig angekommen war. Ein Glück, dass ein anderes deutschsprachiges Mädchen da war, was wir am Vortag schon am Pool getroffen hatten.

Den Flug (rekordverdächtige 9,5 h) haben die Kinder super mitgemacht. Beide haben auch geschlafen, waren aber natürlich nach der Landung aber auch fertig und sind vom Flughafen nach Hause auch prompt eingeschlafen.

Roadtrip Tag 22 – zurück in Vegas

Heute stand Dank der langen Strecke gestern nur eine kurze Fahrt zurück nach Sin City an. Daher konnten die Kinder noch morgens auf den Spielplatz und wir haben uns gemütlich Zeit gelassen.

Der Campingplatz ist riesig und wirkt fast eher wie ein Hotel von den Einrichtungen her.

Da es über 35 Grad waren, haben wir nach einem kurzen Mittagssnack nur am Pool rumgehangen.

Abends ist mein Mann dann zum NHL Spiel der Golden Knights aufgebrochen.

Roadtrip Tag 21 – Kingman

Die Reise neigt sich dem Ende entgegen und wir fahren wieder auf Vegas zu.

Zuerst ist der Mann aber um. 5 Uhr aufgestanden um den Sonnenaufgang zu fotografieren.

Heute stand eine längere Fahrt nach Kingman in Arizona an, 100 Meilen von Las Vegas entfernt.

Dort haben wir dann (endlich für den Mann) Taco Bell besucht und dann am Campingplatz eingecheckt.

Dann haben wir erstmal die Koffer gepackt, außerdem haben wir unseren Grill weitergeben können.

Weil es noch ziemlich heiß war, haben wir dann erstmal am Pool rumgehangen.

Dann gab es mal wieder Nudeln mit Tomatensoße und im Anschluss hat der Mann im Aufenthaltsraum NHL geguckt und die Große und ich gepuzzelt.

Kurz waren wir noch auf dem Spielplatz und dann ging es ab ins Bett.

Roadtrip Tag 20 – Grand Canyon

Nach dem Frühstück (diesmal im Wagen wegen der Temperatur) wieder alle Wandersachen und extra viel Wasser gepackt und mit dem Bus los.

Dann haben wir noch am örtlichen Supermarkt Verpflegung für den Tag geholt und sind dann weiter.

Einmal mussten wir umsteigen, aber dann hatte unser Bus einen Defekt. Anstatt zurück zu fahren und dann den nächsten Bus zu nehmen (nicht alle Haltestellen werden in alle Richtungen angefahren), sind wir einfach am Rand entlang 1,6 km zu unserem Trail losgestiefelt.

Heute stand der South Kaibab Trail bis zum Ooh Aah Point auf dem Plan. Der steilste und anstrengendste aber auch mit der besten Aussicht.

Es war schon verdammt steil und rutschig und die Große ist ein paar Mal ausgerutscht.

Letztlich haben wir es aber dank Schatten super schnell runter geschafft und sind dann nach einer kurzen Pause wieder hoch. Das war richtig richtig anstrengend.

Die Große wollte dann ständig Pause machen, ich aber die schwere Kraxe los werden. Also bin ich vorgegangen. Erst hatte ich ordentlich Vorsprung, aber je weiter hoch wir kamen, desto mehr sah ich die beiden anderen hinter mir. Und dann hat die Große sowas von den Turbo reingeschmissen und mich tatsächlich oben eingeholt, irre.

Dann sind wir wieder Bus gefahren und haben noch Feuerholz geholt.

Jetzt hängen wir noch am Campingplatz ab und grillen gleich. Abends gibt es dann wieder ein Feuer.

Roadtrip Tag 19 – Grand Canyon

Nach einem Frühstück in der Sonne und der obligatorischen Packorgie sind wir mit einem Einkaufsstopp zum Grand Cayon gefahren.

Erstmal haben wir nach der Einfahrt den östlichen Teil angeschaut und sind danach zu unserem Campingplatz gefahren.

Dann haben wir die Wandersachen gepackt und sind mit dem Bus los.

Eine wunderschöne Wanderung am Rim entlang. Allerdings wurde es dann doch überraschend schnell dunkel und vor allem kalt. Wir hatten nur kurze Sachen an.

Als wir dann zurück am Campingplatz waren, haben wir dann gemütlich Nudeln mit Sahnesauce gekocht und sind dann alle früh ins Bett.

Roadtrip Tag 18 – Lake Powell

Heute war im Gegensatz zu gestern ein Faulenzertag.

Wir haben lang geschlafen (relativ, weil wir seit gestern eine Stunde früher haben).

Dann gab es Pancakes aus der Mikrowelle (in der Pfanne wurde es eine Katastrophe) und dann ist mein Mann vorgegangen, um den Strand zu sondieren.

Wir sind dann kurz später hinterher und um 10 Uhr war dann die ganze Familie am Strand.

Da haben wir dann den Tag mit Sonnen, Schwimmen, Spielen gut umgekriegt.

Um 16 Uhr sind wir dann zurück, um Wäsche zu waschen und zu grillen.

Jetzt sind alle satt und geduscht und in wenigen Minuten schicken wir die Kinder in ihren Alkoven

Roadtrip Tag 17 – Monument Valley und Horseshoebend und Lower Antelope Canyon

Heute war ein Tag, der hätte für 3 Urlaubstage gereicht.

Morgens haben wir um 06 Uhr den Wecker gestellt.

Überraschenderweise hatte die Zahnfee 3 Dollar unters Kissen gelegt und davon durfte etwas im Campingshop erstanden werden. Wir Eltern haben noch etwas zugeschossen und auch der kleine Bruder ist nicht leer ausgegangen.

Anschließend haben wir alles zusammengefasst gepackt und sind ins Monument Valley selbst gefahren, wo wir den Wildcat Trail gelaufen sind. Das waren 7 km und die Große damit schon ganz schön durch.

Im Anschluss sind wir dann 2 Stunden Richtung Lake Powell gefahren. Da wir gestern eine Tour in den Lower Antelope Canyon gebucht hatten, mussten wir uns etwas sputen.

Wir waren dann aber auch etwas zu früh dran und haben uns die Schleife des Colorados am Horseshoebend angeschaut.

Dann ging es zum Slot Canyon, wo die Große beim Warten erstmal auf meinem Schoß eingeschlafen ist.

Die Wanderung durch den Canyon ist trotz der vielen Leute wirklich wunderbar und ich kann das jedem nur empfehlen.

J

etzt haben wir unsere Campingsite mit Blick auf den See bezogen und sind heute wohl alle früh im Bett.